Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Jordan Tours

Felsenstadt Petra – Geschichte in Fels gemeißelt
Mit Petra bei Nacht hatten wir bereits einen schönen und entspannten Start in der weltberühmten Felsenstadt Petra.

Wir waren also sehr gespannt wie alles tagsüber aussieht, wenn die Händler ihre Stände eröffnen und die einzelnen Grabstätten und Felsen sich im Sonnenlicht zeigen.

Vom Hostel aus, welches direkt am Circle im City Center liegt, wird man für 1 JD zum Eingang gefahren. Private Fahrer warten hier an jeder Ecke und angesprochen wird man eh sofort.

Da wir nicht ganz so früh unterwegs waren wie geplant, wollten ursprünglich um kurz nach 6 schon los, waren schon die ersten Reisegruppen da, was sich aber als nicht so störend wie erwartet herausstellte.

Hier ist genug Platz um kurz abzuwarten ehe man die Gänge wieder für sich hat.

Tickets werden am Eingang gekauft, schlappe 55 JD (knapp 60 Euro) pro Nase, welche für 2 Tage dann gültig sind.

Update 12.2015: Es gibt jetzt einen Jordan Tours , welcher Vergünstigungen verspricht.

Von Wadi Rum nach Petra
Gestern ging es nach dem Frühstück im Camp zurück ins Dorf Wadi Rum, zum Büro und Haus des Besitzers. Hier wartete auch schon der Minibus, mit dem wir nach Wadi Musa (Petra) gefahren sind.

Da wir nicht genug Bargeld dabei hatten, es gibt keinen Geldautomaten in der Wüste tz …, haben wir mit dem Besitzer verabredet, den Restbetrag beim Busfahrer abzugeben, was soweit auch kein Problem war.

Am Eingang warten direkt einige Pferde,- und Eselreiter, die einen unbedingt für einen kostenlosen Ritt runter direkt runter zum Al Khazneh, dem wohl bekanntesten Gebäude, begeistern wollen.

Ich kannte es bisher eigentlich nur aus dem Film Indiana Jones.

Da wir nicht so die Fans von „Ich muss im Urlaub unbedingt alles reiten was vier Beine hat“ sind und den Weg auch in Ruhe geniessen möchten, sind wir die 1,5km durch die Felsenschlucht Siq lieber selbst gelaufen.

Die Schlucht ist, soweit ich richtig gelesen habe, knapp 70 Meter tief und hat von den Wassermassen damals ganz eigene Felsformationen erhalten.

Besonders auf dem Rückweg am Nachmittag ein sehr schöner und angenehm schattig kühler Weg.

Eigentlich sollte die Fahrt nur 5 JD kosten, da wir aber 4 Fahrgäste zu wenig waren mussten wir erst eine halbe Stunde sinnlos vor dem Dorf auf weitere Fahrgäste warten. Da keiner kam, erhöhte sich unser Busticket auf 8 JD

Im Vergleich zum eh nicht vorhandenem Taxi, immer noch recht günstig.

Die Fahrt war entspannt, auf den Strassen in Jordanien ist echt nichts los, und nach knapp 2 Stunden kamen wir auch schon am Busbahnhof an. Hier stürzten sich direkt Tour-Guides und Taxifahrer auf uns und jeder wollte uns zum Valentine Inn Hotel bringen. Angeblich günstiger, bessere Ausstattung etc…

Hat einen sehr schlechten Ruf und kann ich daher auch nur vor warnen dort ein Zimmer zu nehmen!

Nach etwas Diskussion brachte uns der Minibus dann doch noch zum von uns bereits gebuchten Hostel, dem Saba’a Hostel, was uns von unserer Bekanntschaft aus Amman empfohlen wurde.

Abends ging es dann zu Petra bei Nacht, ein Tipp den wir bei unserer Jeep Tour bekommen hatten. Die Show ist nur an bestimmten Tagen in der Woche und darunter fällt auch der Montag und ist ein idealer Einstieg. Glück gehabt!

Die 12 JD Ticketpreis sind angemessen, denn der 1,5 km lange Weg bis hin zum Al Khazneh ist mit Kerzenlicht beleuchtet und gibt ein ganz besonderes Bild der Felsenschlucht.

Vor dem Al Khazneh stehen dann hunderte Lichter, man setzt sich auf Matten drumherum und wird mit Tee, Musik und der Geschichte zum Ort unterhalten.

Ein paar Minuten zum träumen und ganz spezielle Eindrücke von diesem sensationellen Ort zu sammeln!



Leider schaffen es auch hier mal wieder einige Touris nicht die Klappe einfach zu halten oder mal mehr als 10 Minuten ruhig sitzen zu bleiben. Wobei ich gar nicht weiss was störender war, das brabbeln der Spanier hinter oder das pschschscht neben uns.

… und die deutsche Zunft der Reisenden haben wieder volles Outdoor Equipment mitgebracht und erleuchteten den Ort mit ihren Stirnlampen. Poa!

Petra bei Nachtnull

16.7.17 15:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen